Pharmalogistik: EIPL bietet GDP-Schulungen jetzt auch online an

Alle Akteure der Pharma Supply Chain – vom Lkw-Fahrer bis zum Geschäftsführer – müssen gemäß der EU-Richtlinie Good Distribution Practice (GDP) geschult sein. „Wie bekommen wir unsere Mitarbeiter alle zu einem Schulungstermin zusammen?“ Mit dieser Frage wird Christian Specht, Geschäftsführer der EIPL European Institute for Pharma Logistics GmbH, von den Kunden oft konfrontiert. Denn die Anforderung der GDP-Leitlinien, die genannten Mitarbeitergruppen zu schulen, stellt eine große organisatorische Herausforderung dar. Insbesondere bei Kraftfahrern spielen zudem die verschiedenen Sprachkenntnisse auf Grund der unterschiedlichsten Nationalitäten eine große Rolle. Die EIPL GmbH nimmt sich dieser Herausforderung nun an und bietet ihren Kunden ab sofort GPD-Grundlagenschulungen auch online an, in mehreren Sprachen. Hierfür hat EIPL zielgruppenorientierte Lerninhalte entwickelt, beispielsweise für Fahrer oder für Führungskräfte. Weitere Schulungen wie z.B. für den Großhandel oder für Lagermitarbeiter sind in Vorbereitung und werden in 2018 nach und nach online gehen.

Die EIPL-Schulungen für Kraftfahrer können in mehreren Sprachen absolviert werden: Neben Deutsch und Englisch werden sie auch in Polnisch, Russisch und Niederländisch angeboten. Weitere Sprachen sind in Vorbereitung. Bis zum Ende des Jahres werden Rumänisch, Tschechisch, Ungarisch, Französisch, Spanisch und Italienisch ebenfalls verfügbar sein.

Durch die Online-Schulungen sparen Pharma-Transporteure und Logistiker Zeit und somit Kosten, denn die Lerneinheiten können jederzeit und überall absolviert werden und sind günstiger als der Präsenzunterricht. Die Schulung kann jederzeit pausiert und zu einem späteren Zeitpunkt fortgeführt werden, egal ob auf dem Smartphone, Tablett oder PC. Die Teilnehmer können sich sofort nach dem Bestehen des Abschlusstests eine Bestätigung drucken und erhalten im Anschluss zusätzlich ein Zertifikat als Bestätigung durch die EIPL GmbH.

Gemäß der 2013 novellierten GDP-Richtlinie der EU sollen alle Akteure der Pharma-Logistikkette für den fachgerechten Umgang mit Pharmazeutika bei der Lagerung und beim Transport geschult werden. Die Online-Schulung von EIPL ist Browser-basiert kann daher auf allen gängigen Endgeräten wie PC/Mac, Smartphones und Tablets absolviert werden. Im Fokus stehen unter anderem Hygiene-Maßnahmen, Dokumentationspflichten, die Notwendigkeit der Temperierung und das Vorgehen bei Abweichungen, Risikomanagement und der Einsatz von GDP-qualifiziertem Equipment. Für Lkw-Fahrer beispielsweise hat EIPL eine Schulung mit sieben Modulen vorbereitet, die in maximal zwei Stunden bearbeitet werden sollen. Ein ca. 30-minütiger Test schließt die Schulung ab. Die Auswertung des Tests erfolgt in Anlehnung an den IHK Schlüssel. Die GDP-Online-Schulung von EIPL ist mittlerweile auch Bestandteil des IHK Weiterbildungs-Informations-Systems (WIS).

Die Online-Schulung kostet je nach Anzahl der Zugänge zwischen 179.- und 239.- EUR pro Teilnehmer für Führungskräfte und zwischen 59,- und 129,- EUR pro Teilnehmer für Lkw-Fahrer.

Mehr Informationen erhalten Sie auf unserer Webseite unter Dienstleistungen sowie in unserem Produkt-Video: 

Wirksamkeit von Medikamenten gefährdet

Pharmazeutika müssen gemäß Lagerbedingungen in der vorgesehenen Temperaturklasse transportiert werden, so schreibt die EU-Richtlinie Good Distribution Practice (GDP) vor. Im schlimmsten Fall können Medikamentesonst ihre Wirksamkeit verlieren. In einer Feldstudie hat das EIPL European Institute for Pharma Logistics getestet, ob der von Online-Apotheken gewählte Versandweg über herkömmliche Paketdienste den GDP-Vorgaben entspricht.
Die von EIPL durchgeführte Feldstudie bei Online-Apotheken hat große Mängel aufgedeckt. Dr. Sonja Andres, CHEManager, sprach mit Christian Specht, dem Geschäftsführer EIPL European Institute for Pharma Logistics, über Hintergründe zur und Erkenntnisse durch die Studie.

Quelle: "Wirksamkeit von Medikamenten gefährdet“ aus CHEManager 19/2017 - http://www.chemanager-online.com/themen/logistik/wirksamkeit-von-medikamenten-gefaehrdet

EIPL-Temperaturstudie: Versandweg der Online-Apotheken über Paketdienste kann Wirksamkeit von Medikamenten gefährden

PRESSEINFORMATION - Stuttgart, 26. Juli 2017

Die EU-Richtlinie Good Distribution Practice (GDP) schreibt vor, dass Pharmazeutika gemäß Lagerbedingungen transportiert werden müssen – sprich in der vorgesehenen Temperaturklasse. Denn Medikamente können sonst schlimmstenfalls ihre Wirksamkeit verlieren. In einer Feldstudie hat das EIPL European Institute for Pharma Logistics getestet, ob der von Online-Apotheken gewählte Versandweg über herkömmliche Paketdienste den GDP-Vorgaben entspricht. EIPL bestellte hierzu im Januar/Februar 2017 verschiedene Medikamente online. Gleichzeitig versandte das Institut 100 Test-Päckchen mit Temperatur-Sensoren, verteilt auf die fünf von Online-Apotheken standardmäßig gewählten Paketdienstleister. Aufgrund der bewusst falsch angegebenen Empfänger wurden die Pakete als unzustellbar zurück an die EIPL GmbH gesendet. Auf diese Weise konnten die Temperaturbedingungen beim Transport über die Paketdienste nachvollzogen werden. Die Ergebnisse der Temperatur-Studie sind alarmierend: Erstens zeigte sich, dass auch temperatursensible Medikamente von den Online-Apotheken nur in normalen Versandkartons geliefert wurden – und damit unzureichend geschützt vor zu tiefen oder zu hohen Temperaturen. Zweitens verdeutlicht die Daten-Auswertung der mit Sensoren bestückten Päckchen, dass die Temperaturbedingungen in vielen Fällen nicht eingehalten werden können.